Katrin Hartwig, M.Sc.

Kontakt: +49 (0) 6151 / 1620944 | hartwig(at)peasec.tu-darmstadt.de

Technische Universität Darmstadt, Fachbereich Informatik, Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit (PEASEC)  Pankratiusstraße 2, 64289 Darmstadt, Raum 114

Katrin Hartwig ist wissenschatliche Mitarbeiterin am Lehrsuhl Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit (PEASEC) im Fachbereich Informatik der Technischen Universität Darmstadt.

Sie studierte Psychologie in IT (B.Sc.) an der Technischen Universität Darmstadt und den Master in Informatik (M.Sc.). Neben dem Studium arbeitete sie als Softwareentwicklerin in der medizinischen Bildverarbeitung. In ihrer Masterarbeit befasste sie sich mit Aspekten der Usable Security im Rahmen des Sonderforschungsbereichs CROSSING.

Ihre wissenschaftlichen Interessen liegen an der Schnittstelle von Informatik und Psychologie, besonders im Bereich Usable Security und Mensch-Computer-Interaktion.

Publikationen

2020

Katrin Hartwig, Christian Reuter (2020) Fake News technisch begegnen – Detektions- und Behandlungsansätze zur Unterstützung von NutzerInnen, Wahrheit und Fake News im postfaktischen Zeitalter, Klimczak Peter, Zoglauer Thomas (Hrsg.), Springer

2019

Katrin Hartwig, Christian Reuter (2019) Fighting Misinformation on Twitter: The Plugin based approach TrustyTweet, SCIENCE PEACE SECURITY '19 - Proceedings of the Interdisciplinary Conference on Technical Peace and Security Research, Christian Reuter, Jürgen Altmann, Malte Göttsche, Mirko Himmel (Hrsg.), S. 67-69, Darmstadt, Germany: TUprints, url

Katrin Hartwig, Christian Reuter (2019) TrustyTweet: An Indicator-based Browser-Plugin to Assist Users in Dealing with Fake News on Twitter, Proceedings of the International Conference on Wirtschaftsinformatik (WI), S. 1858-1869, Siegen, Germany: AIS, pdf

Christian Reuter, Katrin Hartwig, Jan Kirchner, Noah Schlegel (2019) Fake News Perception in Germany: A Representative Study of People’s Attitudes and Approaches to Counteract Disinformation, Proceedings of the International Conference on Wirtschaftsinformatik (WI), S. 1069-1083, Siegen, Germany: AIS, pdf